• Bigpic Demo 1
  • Bigpic Demo 2
  • Bigpic Demo 3
Reservation at Beerhouse

Die schönsten Trinkregeln

  1. Wer nüchtern ist, ist selber schuld!!
  2. Saufe nie mehr als hineingeht!
  3. Harte Drinks verändern die Welt!
  4. Sauf, vergiß, aber zahle gleich!
  5. Bei schwacher Blase-Spazierstock erwünschenswert!
  6. Geleerte Flaschen erfreuen den Wirt!
  7. Scheintote wegen Gleichgewichtsstörungen kommen zum Leergut!
  8. Lieber einen Bauch vom Saufen als einen Buckel vom Arbeiten!
  9. Dauersuff bedeutet geregeltes Leben!
  10. Hopfen und Malz – Gott erhalts!
  11. Abends Bit – Morgens Fit!
  12. Hast du Ärger mit dem deinen – trink dir einen, ist’s vorbei – trinke zwei!
  13. Trinke mäßig – aber regelmäßig!
  14. Bier auf Wein das lasse sein! – Wein auf Bier das rat’ ich dir!
  15. Lieber Korn im Blut als Stroh im Kopf!
  16. Vorbeugen ist besser als kotzen!
  17. Lieber Pils-Bier als Shakespeare!
  18. Sport ist Mord nur Sprit hält fit!
  19. Wer nicht liebt Wein, Weib und Gesang, bleibt ein Narr sein Leben lang!
  20. Nur wer richtig feiert, kann richtig arbeiten!
  21. Lieber 5 vor 12, als keins nach 1!
  22. Gieß dir ‘nen Schnaps in die Rübe, dann ist das Leben nicht mehr trübe!
  23. Brot und Wurst – das gibt Durst!
  24. Kein Hemd am Arsch, am Schuh keine Sohle, zum Wohle!
  25. Die Leber tankt – die Lust dankt!
  26. Beim Bier wird mancher Freund gemacht, beim Weinen auf die Prob’ gebracht!
  27. So geht es mit Tabak und Rum: Erst bist du froh, dann fällst du um!
  28. Wirft uns der Wein auch nieder, wir trinken morgen wieder!
  29. Gesegnet soll der Trunk uns sein; das Wasser euch und mir den Wein!
  30. Zu rechter Zeit ein guter Trunk, macht froh das Herz bei alt und jung!
  31. Alter Wein und junge Weiber sind die besten Zeitvertreiber!
  32. Des Lebens Sonnenschein ist Trinken und fröhlich sein!
  33. Wo man Wein trinkt, kannst du ruhig lachen, böse Menschen trinken schärfere Sachen!
  34. Das Trinken lernt der Mensch zuerst, und später erst das Essen, drum soll er auch als guter Christ das Trinken nicht vergessen!
  35. Ob ich morgen leben werde, weiß ich freilich nicht, aber, wenn ich morgen lebe daß ich morgen trinken werde weiß ich ganz gewiß!
  36. Verflucht sei Satans Niedertracht, denn allzeit Böses tat er, der Herrgott hat den Wein gemacht, derTeufel schuf den Kater !
  37. Ich hab mich fest entschlossen ich trinke nimmer Bier, und spielt mir der Durst keine Possen, keins trinke ich mehr hier!
  38. Ein gerader Mensch scheut nicht die freundschaftlichen Geschwätze, die aus dem Rausche hervorgehen!
  39. Willst verscheuchen du die Sorgen, trinke heut, wart nicht auf morgen!
  40. Ein Mädchen und ein Gläschen Wein kurieren alle Not, drum, wer nicht trinkt und wer nicht küßt der ist so gut wie tot!
  41. Nicht lang schnacken – Kopf in Nacken!
  42. Lieber Pils vom Faß als Pilz am Fuß!
  43. Lieber besoffen und blank – als nüchtern und krank!
  44. Das Schönste am Rasen mähen ist das Tanken!
  45. Das Schönste an der Gartenarbeit ist das Gießen!
  46. Keiner sieht wenn ich Durst habe aber alle sehen wenn ich besoffen bin!
  47. Müde bin ich geh zu Ruh decke meinen Bierbauch zu, Herrgott laß den Kater mein morgen nicht so schrecklich sein. Bitte gib mir wieder Durst, alles andere ist mir Wurst!
  48. Wenn ich Deinen Hals berühre und zu meinem Munde führe sehn’ ich mich so sehr nach Dir, du geliebtes Flaschenbier!
  49. Hast Du Lust nimm einen zur Brust. Hast Du Gelüste nimm beide Brüste!
  50. Leg Dein Geld in Alkohol an wo gibt es sonst noch 40%!
  51. Jeder muß an etwas Glauben und ich glaube ich trinke noch einen!
  52. Der Kopf tut weh die Füße stinken, jetzt müssen wir ein Bierchen trinken!
  53. Wer unsere Wirtin kränkt wird gehängt!
  54. Wird ein junger Mensch vom Tod getroffen sagt man er hat sich totgesoffen. Stirbt einer von den Alten heißt es, der Schnaps hat ihn erhalten!
  55. Das Trinkgeschirr sobald es leer, macht es keine rechte Freude mehr!
  56. Trinke stets mit Maß und Ziel und trinke mit Verstand! Wenn das Gläschen wackeln will, so tu’ es aus der Hand!
  57. Das sind gar edle Ströme, Main,Mosel und der Rhein. Der Dumme trinkt ihr Wasser, der Kluge ihren Wein!
  58. Ein frohes Lied, ein frischer Trank, ein freies Wort, ein heitrer Schwank. Ein warmer Kuß auf rotem Mund, sie halten Kopf und Herz gesund!
  59. Das Schönste am Brand ist das Löschen!
  60. Und rollt die Kugel in die Gass es fallen alle Neune, dann wird so mancher Kegler nass vom Bier und auch vom Weine!
  61. Es gibt kein Bier im Himmelreich drum trinken wir’s auf Erden gleich!
  62. Ein guter Trunk ist jedem Recht – dem Herrn, dem Bauern und dem Knecht!
  63. Der größte Feind der Menschheit wohl ist mit Sicherheit der Alkohol, doch in der Bibel steht geschrieben – Du sollst auch Deine Feinde lieben!
  64. Der Mensch lebt nicht vom Brot allein – nach einer Weile braucht er Wein!
  65. Der Verzicht auf Wein ist ein Risikofaktor für die Gesundheit!
  66. Der Frankenwein gibt Kraft – die Kraft geht in die Glieder und wenn die Kraft am Stärksten ist – dann haut’s euch alle nieder!
  67. Alkohol macht die Sorgen leicht aber nicht die Seele!
  68. Beim Wein denkt man Dummheiten, beim Sekt sagt man Dummheiten, beim Champagner macht man Dummheiten!
  69. Bist Du am Trinken, bleib ruhig dabei – Deine Alte schimpft um zehn und um drei!
  70. Das Bischen was wir essen können wir auch trinken!
  71. Das erste Glas – zur Gesundheit, das Zweite macht uns lustig, das Dritte ist von übel!
  72. Auch ein blinder Säufer findet mal nen Korn!
  73. Der Fisch will dreimal schwimmen: in Wasser Schmalz und Wein!
  74. Das Saufen ist in unseren Landen eine Art Pest, welche durch Gottes Zorn über uns geschickt ist.!
  75. Des kleinen Mannes Sonnenschein ist Saufen und besoffen sein!
  76. Die besten Vergrößerungsgläser für die Freuden dieser Welt sind die, aus denen man trinkt!
  77. Die Ladung des Menschen ist der Alkohol. Wenn er die hat ist er voll. Wenn er voll ist macht er sich an die Nüchternen ran. Denn ungleiche Ladungen ziehen sich an!
  78. Kein Alkohol ist auch keine Lösung!
  79. Zieht das Bäuchlein auch nach vorn, wir trinken weiter Bier und Korn!
  80. Wer nie getrunken, der weiß ja nicht – wie schwer es ist, wenn man verzicht!
  81. Junger Wein und alte Männer sind der neuste Frauenrenner!
  82. Hast du Kerner in der Blutbahn wirst du sexy wie ein Truthahn, und will er immer noch nicht der Schlawiener dann trink mit ihm einen Traminer!
  83. Lieber ne Wanne-Pils als ne Wanne-Eickel!
  84. Zwischen Leber und Milz geht immer noch ein Pils!
  85. Geniesst im edlen Gerstensaft – des Weines Geist, des Brotes Kraft!
  86. Trink öfters einen Frankenwein, dann brauchst du keinen Krankenschein!
  87. Saufen wollen sie Alle aber sterben will keiner!
  88. Gott verwandelt sich in Wein, er muss im Herzen Franke sein!
  89. Es soll der gute Frankenwein uns auch beim Mahl Begleiter sein. Es braucht nicht lang bis man entdeckt, dass so ein Essen besser schmeckt!
  90. Gerste und Hopfen gibt gute Tropfen!
  91. Edle Weine klug genossen, haben niemand je verdrossen!
  92. Es ist der edle Frankenwein wohl einer von den Besten. Ich schenk ihn mir am liebsten ein und meinen liebsten Gästen!
  93. Weintrinker sind gesellige Leut’ so war es schon früher, so ist es noch heut’!
  94. Gott hat nicht gewollt, dass edler Wein verderben sollt, darum hat er uns auch neben den Reben, den nötigen Durst gegeben!
  95. Zum rechten Mahl der rechte Wein soll des Genusses Krönung sein. Es wird das Mahl noch besser munden und fein des Weines Art sich runden!
  96. Wer mit Bacchus kommt ins Spiel seh’ sich vor und trau nicht viel, nimmt er Dir den Kopf nur ein sind die Füsse nicht mehr Dein!
  97. Iss warm und trinke kalt dann wirst du 100 Jahre alt
  98. Wasser macht weise, lustig der Wein. Drum trinken wir beides, um beides zu sein!
  99. Trink so lange der Becher winkt, geniesse deine Tage, ob man im Jenseits auch noch trinkt, das ist die grosse Frage!
  100. Mit dem Bieres Hochgenuss, wächst des Bauches Radius!
  101. Lieber Mond, du hast es schwer, hast allen Grund zur Klage. Du bist nur zwölf mal voll im Jahr, ich bin es alle Tage!
  102. Es trinkt der Mensch, es säuft das Pferd-doch manchmal ist es umgekehrt!
  103. Das Wasser gibt den Ochsen Kraft, dem Menschen Bier und Rebensaft, darum danke Gott als guter Christ, dass du kein Ochs geworden bist!
  104. Das Glas in der Hand, zum Wohl miteinand’!
  105. Lieber ein wackliger Biertisch als ein fester Arbeitsplatz!
  106. Die Theke ist der Rangierbahnhof der menschlichen Seele!
  107. Der Kater ist der Preis für das Risiko der Neugierde!
  108. Der Optimist: “Das Bierglas ist halb voll”. Der Pessimist: “Das Bierglas ist halb leer”. Der Ingenieur: “Das Bierglas ist doppelt so groß wie es sein müsste”.
  109. Solange man trinken kann, läßts sich noch glücklich sein
  110. Am schönsten ist es im Wirtshaus, man ist nicht daheim und doch nicht an der frischen Luft!
  111. Die Rebe ist ein Sonnenkind – sie liebt den Berg und hasst den Wind.
  112. Mäßig genossen ist der Wein eine Arznei, die das Alter verjüngt, den Kranken gesund und den Armen reich macht.
  113. Wer bei einer Diät  14 Tage auf fette Speisen, Alkohol  und Zucker verzichtet der verliert 2 Wochen!
  114. Ein Bier – hilft in Sekunden und wirkt für Stunden.
  115. Zur besseren Verdauung trinke ich Bier – bei Appetitlosigkeit trinke ich Weißwein – bei niedrigem Blutdruck Rotwein –  bei hohem Blutdruck Kognak –  und wenn ich verkühlt bin nehme ich Slivovitz. Und wann trinkst du Wasser?” –  “Eine so schwere Krankheit hatte ich noch nie!”
  116. Euch ist bekannt was wir bedürfen, wir wollen starke Getränke schlürfen.
  117. Trink nicht in Haßt als sei’s ein Spiel,
    der Weise schießt nicht über’s Ziel,
    er trinkt bedächtig – aber viel.
  118. Ob kahl dein Scheitel der Lieder Schwung,
    Frohsinn, Bier und Wein macht dich wieder jung.
  119. Kehrst du ein, gehst du heraus bleib allezeit gut Freund im Haus. Ein froher Gast ist keine Last.
  120. Wer alles versauft vor seinem End der macht das beste Testament.
  121. Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken.
  122. Im Wein liegt Wahrheit. Der Schwindel liegt im Etikett.
  123. Für Sorgen sorgt das liebe Leben und Sorgenbrecher sind die Reben
  124. Drei Tage war der Vater krank, jetzt säuft er wieder “Gott sei Dank”.
  125. In Wein und Bier ertrinken mehr denn im Wasser.
  126. Vom Urbeginn der Schöpfung ist dem Wein eine Kraft beigegeben, um den schattigen Weg der Wahrheit zu erhellen.
  127. Der Wein steigt in das Gehirn, macht es sinnig, schnell und erfinderisch, voll von feurigen und schönen Bildern.
  128. Wer Wein trinkt, schläft gut. Wer gut schläft, sündigt nicht. Wer nicht sündigt, wird selig. Wer also Wein trinkt, wird selig.
  129. Trink ihn aus, den Trank der Labe, und vergiß den großen Schmerz! Wundervoll ist Bacchus’ Gabe, Balsam für’s zerrissne Herz!
  130. Die stille Freude wollt ihr stören? Laßt mich bei meinem Becher Wein. Mit andern kann man sich belehren. Begeistert wird man nur allein.
  131. Schnaps das war sein letztes Wort, dann trugen ihn die Englein fort.
  132. Durst ist schlimmer als Heimweh!
  133. Trink nicht in Hast als sei`s einSpiel. Der Weise schießt nicht über`s Ziel – er trinkt bedächtig – aber viel!
  134. Ob kahl dein Scheitel der Lieder Schwung – Frohsinn, Bier  und Wein macht dich wieder jung!
  135. Kehrst du ein, gehst du heraus, bleib allezeit gut Freund im Haus. Ein froher Gast ist keine Last!
  136. Wer alles versauft vor seinem End – der macht das beste Testament!
  137. HABEN SIE BIS HIERHER GELESEN – DÜRFEN SIE WEITER SAUFEN
Back to the entertainment page